Eine stolze Geschichte

130 Jahre nach dem Motto:  reimagining the future.

Im Jahr 1887 wurde das Unternehmen in Amsterdam als Electrotechnical Factory N.V. von Groeneveld, van der Pol & Co. (GVPC) GEGRÜNDET.

Das Unternehmen beschäftigte sich mit elektrischen Installationen, wie der Überwachung und Steuerung von öffentlichen Einrichtungen und der Schifffahrt.

1887

Im Jahr 1887 wurde das Unternehmen in Amsterdam als Electrotechnical Factory N.V. von Groeneveld, van der Pol & Co. (GVPC) GEGRÜNDET.

Das Unternehmen beschäftigte sich mit elektrischen Installationen, wie der Überwachung und Steuerung von öffentlichen Einrichtungen und der Schifffahrt.

1950
Im Jahr 1950 änderte die Holdinggesellschaft GVPC ihren Namen in Groenpol NV.
Im Jahr 1950 änderte die Holdinggesellschaft GVPC ihren Namen in Groenpol NV.
Im Jahr 1965 wurde die Vertriebsabteilung zu Groenpol Industrial Sales.
1965
Im Jahr 1965 wurde die Vertriebsabteilung zu Groenpol Industrial Sales.
1968
Die Groenpol NV fusionierte mit einem anderen börsennotierten Unternehmen, der Geveke SA. Der neue Name war Geveke & Groenpol NV. Im Jahr 1970 brachte SHV die Holdinggesellschaft.
Die Groenpol NV fusionierte mit einem anderen börsennotierten Unternehmen, der Geveke SA. Der neue Name war Geveke & Groenpol NV. Im Jahr 1970 brachte SHV die Holdinggesellschaft.
Groenpol Industrial Sales machte eine Teilübernahme des technischen Handels Merchant & Co, das Unternehmen begann mit dem Verkauf und Service von Computerperipherie. Inzwischen hatte das Unternehmen auch Niederlassungen in Belgien, Frankreich und Deutschland. Im selben Jahr wurde der Name in Geveke Electronics geändert.
1972
Groenpol Industrial Sales machte eine Teilübernahme des technischen Handels Merchant & Co, das Unternehmen begann mit dem Verkauf und Service von Computerperipherie. Inzwischen hatte das Unternehmen auch Niederlassungen in Belgien, Frankreich und Deutschland. Im selben Jahr wurde der Name in Geveke Electronics geändert.
1985
Unter dem Namen 'Geveke Electronics' wurde das Unternehmen an der Amsterdamer Börse eingeführt. 
Unter dem Namen 'Geveke Electronics' wurde das Unternehmen an der Amsterdamer Börse eingeführt. 
Im Jahr 1988 wurde der Name in Getronics NV geändert. Getronics wurde unter dem AMX-Indexkürzel 23dGET gehandelt. Der Schwerpunkt des Unternehmens wurde auf Computernetzwerke und Wartung gelegt. 
1988
Im Jahr 1988 wurde der Name in Getronics NV geändert. Getronics wurde unter dem AMX-Indexkürzel 23dGET gehandelt. Der Schwerpunkt des Unternehmens wurde auf Computernetzwerke und Wartung gelegt. 
1999

Im Jahr 1999 erwarb Getronics Wang Global (das kurz zuvor Olivetti übernommen hatte) für 3,7 Milliarden Gulden. Wang Global, mit Sitz in den USA, war in 42 Ländern aktiv, was Getronics zu einem echten Global Player machte, und dies war strategisch vorteilhaft, wenn es um die Zusammenarbeit mit den internationalen Kunden von Getronics ging.

Im Jahr 1999 erwarb Getronics Wang Global (das kurz zuvor Olivetti übernommen hatte) für 3,7 Milliarden Gulden. Wang Global, mit Sitz in den USA, war in 42 Ländern aktiv, was Getronics zu einem echten Global Player machte, und dies war strategisch vorteilhaft, wenn es um die Zusammenarbeit mit den internationalen Kunden von Getronics ging.

Am 14. März 2005 schloss Getronics die Übernahme von PinkRoccade ab. Getronics zahlte insgesamt 355 Mio. € in bar. Mit der Übernahme wurde es unter dem Namen Getronics PinkRoccade zum größten IT-Serviceunternehmen in den Niederlanden. 
2005
Am 14. März 2005 schloss Getronics die Übernahme von PinkRoccade ab. Getronics zahlte insgesamt 355 Mio. € in bar. Mit der Übernahme wurde es unter dem Namen Getronics PinkRoccade zum größten IT-Serviceunternehmen in den Niederlanden. 
2007

Anfang Juli 2007 prüften mehrere Unternehmen die Übernahme von Getronics: KPN, Capgemini und eine ungenannte amerikanische Privatkapitalgesellschaft. Am 30. Juli unterbreitete KPN ein Angebot in Höhe von 766 Millionen Euro. Die Übernahme von Getronics durch KPN wurde am 15. Oktober 2007 bestätigt. Getronics wurde anschließend am 12. Dezember 2007 von der Euronext abgemeldet.

Anfang Juli 2007 prüften mehrere Unternehmen die Übernahme von Getronics: KPN, Capgemini und eine ungenannte amerikanische Privatkapitalgesellschaft. Am 30. Juli unterbreitete KPN ein Angebot in Höhe von 766 Millionen Euro. Die Übernahme von Getronics durch KPN wurde am 15. Oktober 2007 bestätigt. Getronics wurde anschließend am 12. Dezember 2007 von der Euronext abgemeldet.

Der Name wurde am 13. Oktober 2008 von Getronics PinkRoccade zum international bekannten Getronics verkürzt.
2008
Der Name wurde am 13. Oktober 2008 von Getronics PinkRoccade zum international bekannten Getronics verkürzt.
2009

Getronics gründet die "Getronics Workspace Alliance".

Gartner bezeichnet die GWA als "ein einzigartiges Modell und die erste IT-Allianz der Welt".

Getronics gründet die "Getronics Workspace Alliance".

Gartner bezeichnet die GWA als "ein einzigartiges Modell und die erste IT-Allianz der Welt".

Im Mai 2012 wurde KPN von der AURELIUS-Gruppe übernommen, einer Industriebeteiligungsgesellschaft mit Sitz in München, Deutschland. Anfang des Jahres erwarb AURELIUS auch Thales in Spanien und Argentinien, das in Connectis umbenannt und Teil der Getronics-Gruppe wurde.
2012
Im Mai 2012 wurde KPN von der AURELIUS-Gruppe übernommen, einer Industriebeteiligungsgesellschaft mit Sitz in München, Deutschland. Anfang des Jahres erwarb AURELIUS auch Thales in Spanien und Argentinien, das in Connectis umbenannt und Teil der Getronics-Gruppe wurde.
2013
Zwischen 2012 und 2017 expandierte die Getronics Group sowohl in geografischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Portfolio durch mehrere neue Akquisitionen, darunter das UCC-Geschäft von NEC in Großbritannien und Spanien (2013), die IT-Beratungsunternehmen Steria Iberica in Spanien und Telvent in Spanien und Südamerika (2014) sowie das europäische Managed-Cloud-Geschäft von Colt, das mit der Einführung des Managed-Cloud-Services-Portfolios von Getronics zusammenfiel (2016).
Zwischen 2012 und 2017 expandierte die Getronics Group sowohl in geografischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Portfolio durch mehrere neue Akquisitionen, darunter das UCC-Geschäft von NEC in Großbritannien und Spanien (2013), die IT-Beratungsunternehmen Steria Iberica in Spanien und Telvent in Spanien und Südamerika (2014) sowie das europäische Managed-Cloud-Geschäft von Colt, das mit der Einführung des Managed-Cloud-Services-Portfolios von Getronics zusammenfiel (2016).
Zwischen 2012 und 2017 expandierte die Getronics Group sowohl in geografischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Portfolio durch mehrere neue Akquisitionen, darunter das UCC-Geschäft von NEC in Großbritannien und Spanien (2013), die IT-Beratungsunternehmen Steria Iberica in Spanien und Telvent in Spanien und Südamerika (2014) sowie das europäische Managed-Cloud-Geschäft von Colt, das mit der Einführung des Managed-Cloud-Services-Portfolios von Getronics zusammenfiel (2016).
2014
Zwischen 2012 und 2017 expandierte die Getronics Group sowohl in geografischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Portfolio durch mehrere neue Akquisitionen, darunter das UCC-Geschäft von NEC in Großbritannien und Spanien (2013), die IT-Beratungsunternehmen Steria Iberica in Spanien und Telvent in Spanien und Südamerika (2014) sowie das europäische Managed-Cloud-Geschäft von Colt, das mit der Einführung des Managed-Cloud-Services-Portfolios von Getronics zusammenfiel (2016).
2015
Im Jahr 2015 gab das Unternehmen seine Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Partner CompuCom bekannt, um die Global Workspace Alliance (ehemals Getronics Workspace Alliance) zu leiten.
Im Jahr 2015 gab das Unternehmen seine Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Partner CompuCom bekannt, um die Global Workspace Alliance (ehemals Getronics Workspace Alliance) zu leiten.
Im Jahr 2016 hat Getronics den GWA 2.0 neu aufgelegt. Die Mission der GWA ist es, globale Unternehmen beim Übergang zu einer zunehmend mobilen, vernetzten und sicheren globalen Arbeitsumgebung zu unterstützen und ihnen zu ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen, indem sie zufriedene und effiziente Kollegen befähigen.
2016
Im Jahr 2016 hat Getronics den GWA 2.0 neu aufgelegt. Die Mission der GWA ist es, globale Unternehmen beim Übergang zu einer zunehmend mobilen, vernetzten und sicheren globalen Arbeitsumgebung zu unterstützen und ihnen zu ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen, indem sie zufriedene und effiziente Kollegen befähigen.
2017
Im Jahr 2017 bekam Getronics nach der Übernahme durch die Grupo Bottega InvestCo neue Eigentümer, was unmittelbar auf die Integration von Getronics mit dem Schwesterunternehmen Connectis folgte.
Im Jahr 2017 bekam Getronics nach der Übernahme durch die Grupo Bottega InvestCo neue Eigentümer, was unmittelbar auf die Integration von Getronics mit dem Schwesterunternehmen Connectis folgte.

Im Jahr 2018 expandierte Getronics in die USA, als Bottega Pomeroy übernahm.


Mit dieser strategischen Akquisition etabliert sich Getronics als ein führender ICT-Dienstleister (Information & Communication Technology) auf globaler Ebene, mit einem erweiterten Serviceangebot und der Fähigkeit ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu bieten.

2018

Im Jahr 2018 expandierte Getronics in die USA, als Bottega Pomeroy übernahm.


Mit dieser strategischen Akquisition etabliert sich Getronics als ein führender ICT-Dienstleister (Information & Communication Technology) auf globaler Ebene, mit einem erweiterten Serviceangebot und der Fähigkeit ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu bieten.

2019
Mit dem Erfolg der Global Workspace Alliance und gezielten Wachstumsmöglichkeiten konsolidiert und fokussiert Getronics strategisch seine Aktivitäten in Europa und APAC und zieht es vor, seine US-Aktivitäten zu veräußern und sie durch eine strategische Partnerschaft über die Global Workspace Alliance zu ersetzen.
Mit dem Erfolg der Global Workspace Alliance und gezielten Wachstumsmöglichkeiten konsolidiert und fokussiert Getronics strategisch seine Aktivitäten in Europa und APAC und zieht es vor, seine US-Aktivitäten zu veräußern und sie durch eine strategische Partnerschaft über die Global Workspace Alliance zu ersetzen.

Getronics wird von GSH Private Capital unter der Führung von Kenton Fine übernommen, einer bedeutenden Persönlichkeit in der Dienstleistungsbranche, welcher als Knozernvorsitzender Leidenschaft und Elan mitbringt. Fine und sein Management-Team erneuern den Kernfokus von Getronics auf Innovation und die Bereitstellung eines erstklassigen Kundendienstes.

Heute haben wir über 3.700 Kollegen in 20 Ländern in Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika. Das Transformationsportfolio von Getronics bietet ein starkes Leistungsvermögen und Fachwissen, das marktführende Digital Workplaces, Business Applications, Cloud-Services, Security und Smart Space IoT-Lösungen umfasst und es Unternehmen ermöglicht, zu erfolgreich zu wachsen.

2020

Getronics wird von GSH Private Capital unter der Führung von Kenton Fine übernommen, einer bedeutenden Persönlichkeit in der Dienstleistungsbranche, welcher als Knozernvorsitzender Leidenschaft und Elan mitbringt. Fine und sein Management-Team erneuern den Kernfokus von Getronics auf Innovation und die Bereitstellung eines erstklassigen Kundendienstes.

Heute haben wir über 3.700 Kollegen in 20 Ländern in Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika. Das Transformationsportfolio von Getronics bietet ein starkes Leistungsvermögen und Fachwissen, das marktführende Digital Workplaces, Business Applications, Cloud-Services, Security und Smart Space IoT-Lösungen umfasst und es Unternehmen ermöglicht, zu erfolgreich zu wachsen.

Immer noch innovativ